suderanten.at
 
Na geh, bitte, scheiß Immobilienbesitzer. Überall nur befristete Mietverträge. "Zur Sicherheit der Vermieter", sagt der Makler. Und was ist die Sicherheit des Mieters? So ein Umzug reißt jedes Mal ein Riesenloch ins Börsl. "Wird eh verlängert", heisst es vom Makler, aber schriftlich gibt’s das freilich nicht. Volles Risiko also beim Mieter, der die ganze Zeit mit dem Gedanken im Nacken dahockt, dass er da bald wieder raus muss, es sei denn, der Vermieter würfelt einen Sechser. Und dann die Behauptung, die Wohnung weiterzubehalten wäre "gewährleisteter", nur weil der Inhaber sie als Wertanlage oder Spekulationsobjekt sieht. Ach. Und wer sagt mir, dass der Gute Investor nicht plötzlich eine neue Frau beeindrucken will, satt Kohle locker braucht, die Wohnung verscherbelt und der neue Vermieter möchte die Wohnung nach Ablauf dieser Befristung an seine Nichte vermachen? Trallala. Die reichen Säcke zittern um jeden Cent und raffen, raffen, raffen, und die, die nix haben, dürfen sich alle drei bis fünf Jahre aus den Fingern einen neuen Umzug finanzieren. Und dann liest man auf Standard.at, weil grad mal wieder der Einzelhandel leidet: "Die Leute 'sitzen' auf ihrem Geld." Nope, die Leute werfen es den Immobilienbesitzer in den Rachen. *suder*
vor 3 Jahren
+ 12     0    :-) 0